18. Magisches Pfingsttreffen in Winterberg 2006
 
Ein Bericht von Melanie Wolf
 
Wieder einmal schwierig gestaltete sich die Anreise nach Winterberg zum 18. magischen Pfingsttreffen vom 02.06.06 - 05.06.06, so dass viele Teilnehmer nicht nur das mit Sehnsucht erwartete Abendessen, sondern auch noch den - in diesem Jahr wirklich erwähnenswerten - Jekami-Abend verpassten.
 
Gleich zu Beginn des Jekami kam das BMWG- Team als Holländer verkleidet (warum konnte sich keiner so wirklich erklären) auf die Bühne und begrüssten die alten und neuen Gesichter, "weihten" die Bühne mit Bierbüchsen ein und prosteten sich nach jeden zweiten Satz zu. Auch wurde gleich der neuste "Trick" des Hauses Bochum vorgestellt, das "Feuerwehrauto", das man durch das Rauchen einer einzigen Zigrette im Thekenbereich erscheinen und durch die Bezahlung von 900 Euro auch wieder verschwinden lassen konnte. Leider wurde dieser Trick dann doch von niemand ausprobiert und so war die Luft zwar rauchfreier, jedoch die Angst bei vielen Pyro-Zauberern doch deutlich zu spüren.
 

Das BMWG-Team

Pimp up my Kutscher-Spiel

 

Marc beim Jekami

Noch mehr Jekami

 

Robert Blake als Cowboy

Stefan mit Maus

 



 
Besonders erwähnenswert war der Auftritt von "SuperStefan" der sowohl seine Rocky-Maus, als auch eine lustige Version des auf Hochzeiten gern und oft gespielten Kutscher-Spieles ("Pimp up my Kutscher-Spiel") präsentierte. Viele Zuschauer wurden darin einbezogen, und falls während des Spieles Stefans Anweisungen nicht korrekt befolgt wurden, floss massig Schnaps und Mohrenköpfe wurden (bis beinahe zum erbrechen) verteilt.
 

Kinderseminar mit Boretti

 

 

Marc Gettmann mit Münzen

Spannend: Wird der Stuhl halten???

 

 

 

 
Der Samstag wurde mit Kinderzauberei im Atrium von Boretti eröffnet, bei dem man wieder große verblüffte Kinderaugen sehen und jede Menge Tipps und Tricks rund um die Kinderzauberei beim anschliessenden Semniar mitnehmen konnte.
 
Beim Seminar von Marc Gettmann, bei dem es hauptsächlich um Münzzauberei ging, konnte man dann offene Münder und verblüffte Zaubereraugen sehen, und beim Versuch die erscheinenden und verschwindenen Münzen mit den Augen zu verfolgen soll es dann auch zu kurzzeitigem Schielen und Ohnmachtsanfällen gekommen sein.
 

 

Lea & Dirk

Sarah

 

Sascha gut drauf

Faszinierte Männer

 

Micha und seine zwei Gesichter

Mike trinkt Milch???

 
Die Gala am Samstag abend wurde von folgenden Künstlern gestaltet: Tom Duval, Lex Schoppi, Andreas Axmann, Jan Forster, Robert Blake, David Goldrake und dem "Mann im Leopardenmantel", der einige seltsame Geschichten im Leopardenmantel zum Besten gab und noch die verbleibenden Tage als Running Gag und Gesprächsstoff diente. Unterhaltsam durchs Programm führte Matthias Rauch.
 

- ohne Worte -

zuwenig Schlaf

 

Jan Forster Seminar

Stimmung!!!

 

Gespannte Zuschauer

 

 

 

Brigitte mit Robert Blake

 
Jan Forster präsentierte unterhaltsam beim dritten Seminar verblüffende Kartentricks und Robert Blake zeigte eine Auswahl an Taschenspielertricks mit u.a. Schwammbällen, Malbüchern und Ketten. Glücklicherweise hatten wir anschließend einen nicht (!) verregneten Grill Abend.
 

Stefan mit Blume

Micha mit Bermudadreieck

 

Stefan mit Angelika..

und hier mit Meli.

 

Theo Böhm sr.

Streichholzspiele

 

 

Wer von euch hat Tischdienst?

Endlich Essen...

 

Superstefan

Verkaufsschlager WB 2006: The haunted key

 

Hakan in Begleitung

Nach dem Shoppen

 
Ein Höhepunkt war wie immer der Close up-Abend. Orlando (Andreas) und Christian traten als Maskierte Magier auf und zeigten "verblüffende" Produkterscheinungen und eine tolle Münzmatrix. Musikalisch begleitet wurden die beiden a capella von Chester und Mario. Desweiteren konnte man den tollen Flohzirkus von Tonga, Mittelalterliche Zauberei von Wilfried, Robert Blake mit "Oralmagie", Willy & Jürgen, Mel Pierre und den "Mann im Bademantel" sowie Wolf Fischer bestaunen.
 

Maskierte Magier

 

 

Backgroundsänger

Wolf Fischer

 

Hommage an den Mann im Leopardenmantel

Wilfried beim Close Up Abend

 

 

Jürgen und Willi

Komische Männer

 

Die Oralmagie des Robert Blake

Michael und Meli

 

Tonga's Flohzirkus

Duell der Giganten

 

 

Frank

Marc Hoff

 

der Heimo

der Michael

 

Seil durch Daumen oder andere Finger

und weitere Zaubereien

 
Heftig gruseln konnte man sich bei der anschließenden Bizarr-Nacht. Marc, Stefan und Andreas verstanden es, eine unheimliche Atmosphäre mit ungeheuren Geschichten und ausgefallenen Zaubertricks in den Kaminraum des Hauses Bochum zu bringen. Auch diese Nacht ging vorbei wie im Flug und obwohl viele bis in den frühen Morgen die Zeit festzuhalten versuchten, wurde es auch wieder schnell Montag, und das jährliche Winterberg-Ereignis neigte sich schon wieder dem Ende zu.
 

Marc bei der Bizarr-Nacht

Stefan

 

und noch mehr bizarres

Zauber-Flohmarkt

 

alte Würstchen zum Frühstück

Cups & Balls: Stefan versucht das beim
Seminar gelernte in die Praxis umzusetzen.

 
Trotz dass viele Stamm-Teilnehmer dieses Jahr schmerzlich vermisst wurden (gell, Heike), war das magische Pfingsttreffen wieder einmal ein voller Erfolg und den Veranstaltern, die auch dieses Jahr wieder eine tolle Arbeit geleistet haben, sei herzlich für dieses tolle Erlebnis gedankt.

 
weitere Berichte  |  zurück zur Startseite