4. Zauber-CT 2005 in Köln
 
04. - 06. November 2005
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Und schon ist es wieder vorbei - das 4. Zauber.de-Chattertreffen 2005. Nach Berlin und Werningerode diesmal wieder etwas zentraler in Deutschland - in Köln.
Am Freitagabend trafen wir uns, nach einem Spaziergang über die Deutzer Brücke, im Restaurant "Mongo's". Eine exotische Auswahl an Rohzutaten erwartete uns am Buffet, das anschließend von Köchen zubereitet wurde. Neben gängigem Gemüse, Fleisch, Fisch und asiatischen Spezialitäten gab es auch Kängurusteak, Zebrafleisch, Straußenfilet, Seeteufel, Venusmuscheln, Wasserkastanien, etc. Und schon vor dem Essen landeten die ersten Kartenspiele auf dem Tisch.
Nach dem Essen wurde dann bei "Schpreit" ;-) und Cocktails im Maxime Cologne noch ausgiebig geplaudert und gezaubert, wobei Toni's Zauberhäschen sich mehrmals an diesem Abend vermehrten. :-) Gegen 2.30 Uhr konnten wir uns dann schlafend von der teils weiten Anreise erholen.

 

Der Rhein bei Nacht

Auf der Deutzer Brücke


Essenswahl im Mongo's

Dieter, Marcus und Toni


Die ersten Kartentricks

Essen aus Schälchen


Guido, Meli und Ralf

Edgar und Chantal


Die Häschenvermehrung

Frühstück im Hotel

Der Samstag begann mit herrlichem Wetter und blauen Himmel, was jedoch nicht lange anhielt. Nichts desto trotz ging es in die Kölner Innenstadt, wo wir auch den Zauber- und Scherzartikelladen "Zauberkönig" aufsuchten und natürlich auch kurz den Dom besichtigten. Der kleine Aaron unterhielt uns an diesem Tag wunderbar mit seinen Zaubertricks und einer - für einen 5jährigen - grandiosen Fingerfertigkeit. Gegen Mittag trudelten dann per Bahn noch weitere CT-Freunde ein, so dass wir am Nachmittag mit 16 Personen der tollen Jonglage von Marcus Steck (Herr Jeminé) bestaunten. Beim anschließenden Workshop gab es dann einiges zu lachen. Ich glaube vorher wußte niemand wie anstrengend Jonglieren sein kann!!!
Mit Bällen, Tüchern, Ringen, Keulen, Sticks, Hüten, Stühlen und Diabolos - untermalt mit artistischer Musik - kam keine Langeweile auf.
Als die Konzentration und Kräfte dann nachließen, konnten wir uns bei einer Zaubervorführung von Marcel Kösling aus Hamburg wieder entspannen. Er zeigte uns einen Ausschnitt aus seinem Programm "Der JunQuäler" und verriet beim anschließenden Mini-Seminar noch den ein oder anderen guten Trick. Auch Stefan Gebauer (Zauberer Dacapo) zeigte zwischendurch Zaubertricks wie den Serviettenstern, Luftballon durch Nase, etc. und gab Beispiele für deren gute Präsentation.

 

Besuch beim Zauberkönig

Wat gibbet denn schönes?


Edgar und Chantal...

...WK und Ralf beim Stadtbummel


Marcel Hbs und Dieter im Dom

Sascha aus Uelzen und Sarah


Hunger?

Lecker!


Stefan Gebauer....

...alias Zauberer Dacapo


Marcus Steck alias Herr Jeminé in seinem Element


Ja wo fliegen sie denn?


Erste zaghafte Versuche

und erste Erfolgserlebnisse


Gekonnte Keulenjonglage

Marcel und Sandy beim Diabolo-Duett


Auch mit Hut geht's gut.

Super Sarah!


Jonglieren in Zeitlupe mit Tüchern

Hey, wohin fliegen die Bälle?


Tellerdrehen ganz ohne Porzellan

Rundumbeschäftigung! :-)


Konkurrenz für die Seehunde ;-)

Guck mal wer da hämmert. Heute: Nagel in Nase


Marcel Kösling aus Hamburg...

...bei seiner Vorführung.

Im Bordolino stärkte sich die Truppe dann mit einem Abendessen (sehr fixe Köche und Bedienung). Nach etlichen weiteren Knobeleien (Mini-Puzzle, Finger-Faden-Verkettung, Münze in Plexiglas, etc.) sah man im Bordolino jedoch die Karten nicht so gerne (obwohl wir damit nur getrickst und nicht gepokert haben!!).
So zogen wir weiter in eine Bar am Rudolphplatz, in der auch Kartentricks kein Problem waren. Aufsehen erregte jedoch jedesmal das Verschlucken von langen Luftballons durch Marcel, das nicht nur an den Nachbartischen immer zu herrlich entsetzten Blicken führte.
Beim Messer-durch-Jacke-Trick von Toni (das Messer war echt riesig!) und dem Zucker-Koksen von Guido hatte ich aber schon etwas Sorge. Nochmal wollte ich dann doch nicht das Lokal wechseln. ;-)

 

Abendessen im Bordolino

Marcel beim Puzzeln


Die Zauber.de Werbeschnecke

Sex on the beach (heißt das Zeug :-))


Die Fingerverkettung

Was kommt jetzt?


Na, guten Appetit.

Man achte auf die entsetzten Gesichter am Nebentisch!


Etwas ältere....

...und neuere Kommunikationsmodelle.


Gesellige Runde

Marcel meets Sarah ;-)


Unser Guido...

... im Zucker-Rausch.


Es wirkt schon ;-)

Noch schnell ein Foto

Irgendwann waren dann alle Tricks gezeigt und die ersten mußten per Zug zurück nach Hamm und Uelzen. Guido, Marcel Sch. und Toni begleiteten uns noch zum Hotel, wobei ich mich bei unserem "Guide" Guido ganz herzlich für die Führung durch Köln's Straßen und Straßenbahnen bedanken möchte! Marcel, Meli, Edgar, Chantal, Marcel K. und ich beendeten den Abend dann im Hotel, wo wir unser morgendliches Frühstück einstimmig von 9 auf 10 Uhr verlegten.
 
Beim Frühstück dann noch eine Überraschung: WK überreicht mir einen Bilderrahmen mit Fotos von allen CT-Teilnehmern, worüber ich mich riesig gefreut habe. (Leute - das sollt ihr doch nicht tun!) Eine tolle Idee und ewige Erinnerung an ein zauberhaftes Wochenende!
Nach dem Frühstück und endlich auch bei Sonnenschein ging's dann auf die Heimreise.
 
PS: Nächstes Jahr ist schon ein CT in Hamburg geplant mit Reeperbahn, Varieté, Besuch bei der Schmidt-Mitternachshow, etc.

 

Die ersten ...

...Erschöpfungszustände


Heike und Marcel K.

Das perfekte Trio


Das letzte gemeinsame Frühstück...

...am Sonntag.


4 Promis beim CT