3. Zauber-CT in Wernigerode 2004
Freitag, 23. April 2004: Endlich ist es wieder soweit!
Die Teilnehmer des dritten Zauber.de-CT treffen am Nachmittag im schönen Werningerode ein. Dank der einmaligen Organisation von Mister Lu und seiner Lieblingsfrau Kerstin klappt alles wunderbar. Wir beziehen unsere Appartements im Altwerningeröder Apparthotel, das fast direkt am Marktplatz und damit im Herzen der schönen Altstadt liegt.
 

Vor dem Hotel
   
Die ersten Geschenke

 

Kleine Geschenke.....
   
...und große Geschenke!

Nachdem die Zimmer bezogen sind, treffen wir uns gleich gegenüber im urgemütlichen Altwerningeröder Kartoffelhaus. Dort erleben wir ein rustikales Kartoffelgelage mit traditionellem Essen, Musik, Spaß und Unterhaltung.
 

Marco Assmann mit Freundin Julia und Marcel
   
Will de Faria und Ehefrau Angelika

 

Schnapsgläser? Das gibt's hier nicht!
   
Selbst ist der Mann!

 

Polonaise? Der Zaubertisch streikt! :-)
   
Und dann geht's los...

 

..mit der Zauberei!
   
Marco verzaubert Heike und WK

So gegen 2.30 Uhr liegen dann auch die letzten Zauberer in ihren Betten. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht's ab in die schöne Stadt. Mr. Lu - vielseitig talentiert - unternimmt mit uns eine ganz private Stadtführung durch Wernigerode.
 

Die Blumenuhr
   
Das schiefe Haus

 

Der Marktplatz
   
Das Schloß

 

Durch diese hohle Gasse...
   
Unterwegs entdeckt

 

Mister Lu in seinem Element...
   
Reiner, Marcel, Lutz und Anja
vor dem kleinsten Haus

Am frühen Mittag besuchen wir die Staatliche Glasmanufaktur "Harzkristall" in Halberstadt. Nach einer Hüttenführung haben wir Zeit uns auf der rund 1000 m² großen Verkaufsfläche nach einem schönen Mitbringsel oder Andenken umzusehen.
 

Die Glasbläser...
   
... bei ihrer Arbeit

 

Die CT-Gruppe bei der Führung
   
Auswahl ohne Ende

 

Kunstwerke
   
Gut be- und verpackt

Nach einem kleinen Mittagessen im Hotel "Brockenhexe" geht es erst einmal zurück ins Hotel. In unserem Zimmer steht auch die berühmt-berüchtigte "rote Couch", die wir im Chat schon häufig, für die schweren und weniger schweren Fälle, gebraucht hätten. Leider fehlte Uwe, der die Couch semiprofessionell hätte nutzen können. :-)
 

Die "rote Couch" für schwere Fälle
   
Nach Hause telefonieren...!

Noch ein kleiner Abstecher in die Stadt....
 

Zwei Kunstobjekte ...
   
Schön bunt... :-)

dann geht es zum Tscherperessen ins Kartoffelhaus. Tscherper nennt man übrigens das kurz abgerundete Messer, das die harzer Bergmänner stets mit sich trugen. Es diente füher dem Bergmann als Werkzeug und einziges Essbesteck. So übten auch wir uns im Umgang mit dem Tscherpermesser an den verschiedenen harzer Wurst- und Käsesorten.
 

In fröhlicher Runde
   
schweinisch gut...

 

Tischlein deck dich

Ran an die Wurst!
   

Natürlich kam auch an diesem Abend die Zauberkunst nicht zu kurz. Selbst die fleißigen Kellner und Kellnerinnen hatten ihren Spaß. Mit tollen Luftballon-Animations-Spielen und zauberhaften Schießübungen (kein Kugelfang!) hielten wir sie permanent von der Arbeit ab.
 

Das kann doch nicht so schwer sein...! :-)
   
Zwei Kätzchen...

 

Peter Pan...
  
und seine komplette Mannschaft.

 

Mister Lu zaubert...
  
... erste Instruktionen

 

Ohren zu und durch ;-)
  
Die Kuh - sie lebt!

 

Melanie beim Angeln
  
Dieter an der Luft(ballon)-Gitarre

 

Und noch mehr Zauberei
  
Einfach nur süß!

 

Wem gehören diese zarten Hände?
  
Impressionen vom CT

Komisch, das wir am späten Abend nur noch allein im Restaurant saßen? Sperrstunde? Gibt's das noch?! So gegen 2 Uhr haben wir dann die letzten Kellner erlöst und uns in unsere Schlafgemächer zurückgezogen.
Am Sonntagmorgen gab es nochmal ein gemeinsames Frühstück, bevor sich jeder früher oder später auf den Heimweg machte. So geht auch dieses CT leider viel zu schnell vorbei und wir planen bereits ein weiteres Chatter-Treffen. Wo? Stuttgart, Köln, Berlin oder doch Las Vegas...?! :-)
 

Das Dreamteam
   
The King of Balloons

 

Bereit zur Abfahrt?
  
Und tschüß....!

 
Lieber Leser! Bist auch DU beim nächsten CT dabei?
Wir können dir versichern - ES LOHNT SICH!