Es gibt Berichte von Magiern die über sechstausend Jahre zurückliegen.
Die Zauberei und die Religion waren damals sehr eng miteinander verbunden.
Priester waren zugleich Wissenschaftler, Ärzte, Philosophen, Naturforscher
und benutzten Tricks, damit man an ihre übernatürlichen Kräfte glaubte. Es
wurden geheime Mechanismen konstruiert um Tempeltore wie durch Zauber-
hand zu öffnen oder Wein aus Statuen sprudeln zu lassen. Bechertricks, in
denen man Kügelchen verschwinden ließ waren besonders
beliebt.

                     Zur Zeit der Hexenverbrennung wurden auch Zauberer zum Flammentod
verurteilt. Lange Zeit wurde die Zauberei als unehrenhaft angesehen und
hatte in der Öffentlichkeit einen schlechten Ruf. Erst im 19. Jahrhundert
entwickelte sich die Zauberei zu einer wirklichen Kunst.

 

Klicken Sie auf die unterstrichenen Namen der Magier und Sie erhalten
weitere umfassende Informationen aus dem Buch "Wunderwelt Magie"
mit freundlicher Genehmigung des Autors Jochen Zmeck,
zusammengestellt von Hardy Lossau-Romano.
 
 
 
   

 
 
Große Magier der Geschichte:
 
1793 - 1863 Bartholomeo Bosco
benötigte zum Zaubern fast nur seine Hände. Er hatte über 80 Tricks zur
Verfügung, von denen er in jeder Vorstellung abwechselnd etwa 20 zeigte.
Vor allem das Becherspiel zeigte er in einer Vollendung, die kaum jemand
vor ihm erreicht hatte.
 
1801 - 1864 Ludwig Döbler
lebte in Wien. "Floras Blumenspende" war sein bestes Zauberkunststück.
Dabei zauberte er aus einem Hut viele kleine Blumensträuße.
 
1805 - 1871 Jean E. Robert Houdin
einst Uhrmacher wurde er zum berühmtesten Zauberer Frankreichs. Er
besaß ein eigenes Zaubertheater in Paris und war der erste Künstler der
im Abendanzug auftrat. Berühmt wurden seine selbstentwickelten Automaten,
wie zum Beispiel eine Figur die zeichnen und schreiben konnte.
 
1806 - 1875 Johann Nepomuk Hofzinser
wurde als der größte Kartenkünstler der Welt bezeichnet, da er die Karten-
zauberei zu einer Kunst erhoben hat.
 
1875 - 1963 Theo Bamberg
wurde berühmt durch seine Vorführung der "Schwebenden Kugel". Kein
Künstler konnte nach ihm diese Darbietung so täuschend echt und elegant
vorführen. Unter dem Künstlernamen Okito war er auch einer der ersten
Varietézauberer.
 
1874 -1926 Harry Houdini
war ein großer amerikanischer Entfesselungskünstler. In kurzer Zeit konnte
er sich aus Fesseln, Handschellen, Zwangsjacken und geschlossenen Kisten
befreien. Auch half er der Polizei betrügerische Medien zu überführen. Er
hinteließ die größte Sammlung magischer Bücher, die man in Washington
bewundern kann.
 
1890 - 1954 Künstler Cortini
ein deutscher Künstler der ausschließlich mit Münzen zauberte. Seine ganze
Bühne war mit Münzen dekoriert.
 
1870 - 1944 Conrad Horster
war in Deutschland Berufsmagier und eröffnete eine Zauberapparatehandlung.